3 Tipps für einen erholsamen Schlaf

Du hast Probleme damit in den Schlaf zu finden oder wachst am Morgen nicht wirklich erholt auf? Hier ein paar Tipps, die dir helfen können, deine kostbare Erholungsphase mehr zu genießen.

Tipp 1: Tablet, Handy und Co raus aus dem Schlafzimmer

Im Schlafbereich haben elektronische Unterhaltungsgeräte wie Tablets, Handys, Fernseher und was es sonst noch gibt nichts zu suchen. Auch Radiowecker sind lästige Störenfriede, die man besser durch ein analoges Gerät vom Uhrmacher ersetzt. Statt der Fernbedienung fürs TV-Gerät kommt ein Buch aufs Nachtkastl. Kein Krimi sondern ein harmloser Glücklichmacher ist zu bevorzugen.

Meine Lieblingsfunktion am Telefon ist der „Bitte nicht stören“-Modus. Bei dieser Einstellung kann man festlegen, dass zwischen einem bestimmten Zeitraum zB zwischen 18 und 8 Uhr alle Anrufe und Mitteilungen auf „stumm“ geschalten werden. Ausgenommen davon ist eine Liste von engsten Familienmitgliedern (Favoriten), die dennoch durchkommen.

Tipp 2: Rituale helfen den Tag zu beenden

Wenn du abends einfach nicht zur Ruhe kommst – mit den Gedanken oder körperlich – dann helfen dir vielleicht Rituale und ein fixer Ablauf um das System langsam runterzufahren und dich aufs Schlafen einzustimmen. Überlege dir, was dich entspannt und mache es zum täglichen Pflichtprogramm. Das kann ein kurzer Spaziergang sein, ein Fußbad oder eine Tasse Tee. Auch Meditation oder eine Entspannungsübung können helfen, den Tag abzuschließen.

Das mit dem Ritual ist auch hilfreich für Menschen die oft Nachtdienst haben, oder deren Tagesabläufe durch Schichtarbeit chaotisch sind. Wenn das Fußbad zB zum fixen Bestandteil deines Schlafengeh-Ablaufs geworden ist, ist der Zeitpunkt egal. Dein Körper wird trotzdem leichter ins Traumland finden.

Tipp 3: Warmes Abendessen statt kalter Rohkost

Ich weiß, bei dieser Hitze hört sich das an wie ein schlechter Scherz, aber es hilft tatsächlich! Iss als letzte Malzeit etwas Warmes statt einem Rohkostteller oder gar einem energiebringenden Smoothie. Erst recht, wenn wir von Sommerhitze geplagt werden, helfen warme Suppen oder lauwarme Tees dem Körper von innen heraus mit den hohen Außentemperaturen fertig zu werden. Zwischen der letzten Malzeit und dem Schlafengehen sollten auch ein paar Stunden vergehen. Dann hat der Körper Zeit für die Verdauung und das Essen liegt nicht schwer im Magen.

Was auch immer du ausprobierst, zieh es durch und versuche mal zwei Wochen dranzubleiben. Beobachte, welche Veränderung du wahrnimmst und wie es dir damit geht. Nimm dir nicht zu viel auf einmal vor, sondern konzentriere dich auf 1-2 Dinge, die du sofort und wirklich regelmäßig umsetzen kannst.

Solltest du ernsthafte Beschwerden durch deine Schlafprobleme haben, zögere nicht deinen Arzt um Rat zu fragen. Er/Sie kann dir bestimmt bei der Klärung der Ursachen helfen. Liegt es eindeutig am Stress kann auch ein/e Entspannungstrainer/in helfen. Dein Arzt wird dir behilflich sein, die passende Unterstützung zu finden.

Angenehme Nachtruhe wünscht dir

Deine Barbara

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s