Kinesiologie

Die Kinesiologie ist, wörtlich übersetzt, die „Lehre von der Bewegung” – abgeleitet von den griechischen Begriffen Kinesis (Bewegung) und Logos (Lehre). Sie fußt in dem Bestreben Blockaden im Fluss der Lebensenergie zu erkennen und aufzulösen.

Die 4 Säulen in der Kinesiologie: 

  • Das Balancieren der Ebenen
  • Die Regulierung im Meridianfluss
  • Die Bereitschaft der Muskulatur
  • Die Aktivierung der beiden Gehirnhälften

Das Werkzeug der Kinesiologie ist der Muskeltest.
Er dient zur nonverbalen Kommunikation mit den bewussten und unterbewussten Bereichen. Die Kinesiologie sieht den Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele. Somit ist auch sie eine ganzheitliche und ergänzende Methode.

Kinesiologie ist ein wirkungsvolles Werkzeug, etwaige Blockaden, Stressauslöser oder Schwachstellen zu finden und mit geeigneten kinesiologischen Maßnahmen in Form einer Balance wieder auszugleichen. Damit ist Bewegung im körperlichen, geistigen, emotionalen und mentalen Bereich in Form von positiven Veränderungen gemeint.

So kann jeder Mensch mehr Lebensfreude, Selbstbewusstsein und ein Leben im Einklang mit sich selbst wiedergewinnen.